Zum Inhalt springen

Training und Regeneration mit Magnesium

Peter Prisching, Marathonläufer und Mitarbeiter bei Runtastic, berichtet über seine Erfahrungen im Laufsport und erzählt uns, worauf er besonders beim Training in den Sommermonaten achtet.

 

Zur Vorbereitung für einen Marathon, aber auch zu den vielen anderen Sportveranstaltungen im Herbst sowie beim Training im Sommer ist es besonders wichtig schnellstmöglich zu regenerieren. Vor allem bei Temperaturen jenseits der 25°C ist es essentiell seinen Mineralstoffgehalt rasch aufzufüllen, da ansonsten die kommenden Trainingseinheiten erschwerend sein können.

In der Vergangenheit war es für mich immer sehr schwierig im Sommer zu trainieren, da vor allem die ersten sonnigen Tage eine enorme Herausforderung für den Körper darstellten. Dabei war es keine Seltenheit für mich, plötzlich auftretende Krämpfe nach einer Sporteinheit oder, noch schlimmer, mitten in der Nacht zu bekommen. Einer der wichtigsten Punkte ist daher eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Im Sommer sind deshalb 3 Liter Wasser Pflicht, damit man immer gut hydriert ist, denn das Durstgefühl tritt erst auf, wenn es bereits zu spät ist.

Durch den Schweiß verliert man aber nicht nur Wasser, sondern auch wichtige Mineralstoffe und Salze, wie Calcium und Magnesium. Mit diesem Wissen kann man in den heißen Monaten bei langen Sportaktivitäten super gegensteuern.

Vor sportlichen Aktivitäten ist es daher besonders wichtig genug getrunken zu haben vor allem Wasser oder isotonische Getränke. An Sommertagen mit spürbarer Hitze sollte man dem Körper spätestens nach jeweils 40 Minuten Flüssigkeit zuführen.

Nach dem Sport habe ich die Erfahrung gemacht, dass Mineralstoffe sowie Eiweiß und Kohlenhydrate rasch zur Verfügung gestellt werden sollten. Durch den hohen Salzverlust beim Schwitzen half mir beispielsweise OLEOvital® Magnesium schnell wieder meine Muskeln zu lockern und dadurch besser zu regenerieren. Rein subjektiv konnte ich somit auch Verletzungen in letzter Zeit vorbeugen.

Viele von Ihnen kennen es sicher, auch mir ist es schon öfters passiert, dass bei hoher Supplementierung von Magnesium auch einmal Magen- und Verdauungsprobleme aufgetreten sind. Diese sind besonders bei großer Hitze und langen Läufen unangenehm. Mit OLEOvital® Magnesium habe ich ein Präparat gefunden, das auch bei höherer Dosierung besonders gut verträglich ist – ganz ohne abführenden Nebeneffekt.

Trotzdem achte ich darauf, dass ich Magnesium erst nach den langen Sporteinheiten einnehme, um die Muskeln erst nach dem Workout wieder voll aufzufüllen.

Zusammengefasst muss ich sagen, dass Eisen und vor allem Magnesium unerlässliche Stoffe sind, die man im Leistungssport nach ärztlicher Abstimmung unbedingt supplementieren sollte, denn es ist nahezu unmöglich, diese vollkommen über die Nahrung aufzunehmen.

Die richtige Ernährung sowie die Supplementierung mit den essentiellen Mineralstoffen und Spurenelementen ist besonders wichtig, wenn man viel schwitzt oder exzessiv Sport treibt. Ich mache wöchentlich rd. 15 Stunden Sport, daher ist dies für mich unumgänglich, um perfekt regenerieren zu können.