Zum Inhalt springen

Sport und Vitalität im Sommer

Was sollten Sie bei sportlichen Aktivitäten im Sommer beachten? Was sind die neuesten Sommersport-Trends? Wir haben für Sie rund um das Thema Sport und Vitalität im Sommer recherchiert und geben Ihnen wertvolle Tipps für aktive Sommertage.

Der Sommer ist da und schöne, lange Tage laden zu zahlreichen Aktivitäten im Freien ein. Wer nicht rasten und rosten möchte, findet an heißen Sommertagen eine Vielzahl an Freizeitbeschäftigungen und sportlichen Möglichkeiten. Denn von anspruchsvolleren Sportarten bis zur leichten Bewegung – ist im Sommer selbst für Sportmuffel und Couchpotatos etwas dabei.

Im Sommer richtig trainieren. Vorbereitung ist alles!

Für ein erfolgreiches Workout gilt sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene: der Körper sollte sich langsam an die sommerlichen Temperaturen anpassen. Ein Aufwärmen der Muskeln ist auch im Hochsommer wichtig, um Zerrungen zu vermeiden. Außerdem können durch Fehl- und Überbelastung Muskelkrämpfe auftreten. Bei körperlicher Aktivität ist ohnehin die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr von besonderer Bedeutung. So beugen Sie unangenehmen Begleiterscheinungen, wie z.B. Kopfschmerzen oder Schwindel, vor. Die Sonnenstrahlen an Meer, Strand, See oder im Hochgebirge können tückisch sein. Hier gilt es vor allem den richtigen Sonnenschutz zu verwenden und wenn möglich die Mittagssonne zu meiden.

Hitze und Schwitzen

Sport bei Hitze ist eine große Herausforderung und deshalb ist es wichtig auf den eigenen Körper zu hören. Eine gute Alternative zum „Hochintensitäts-Training“ sind „kühlere“ Sportarten wie Schwimmen, Rafting, Windsurfen oder Wellenreiten. Durch vermehrtes Schwitzen gehen vor allem wichtige Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalzium und Eisen verloren. Diesen Verlust können Sie durch eine gezielte Supplementierung ausgleichen. Vor allem für Ungeübte ist es sinnvoll, sich im Vorfeld von einem Arzt durchchecken zu lassen.

Morgenstund hat Gold im Mund.

Schon Wolfgang Goethe wusste: „Ein guter Tag fängt morgens an“. Die noch kühleren Morgenstunden sind für die sportliche Betätigung ideal, allerdings ist nicht jeder ein Frühaufsteher. Wer nicht gleich ein Zirkeltraining in der Früh durchlaufen möchte, kann es auch ruhiger angehen: mit entspannten Yogaeinheiten sorgen Sie für einen ausgeglichenen Start in den Tag.
Workout am Abend kann hingegen zu Schlafstörungen führen, deshalb sollten Sie zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen keinen Sport mehr betreiben.

Raus aus der Sonne

Viele Sportarten können auch im Schatten ausgeübt werden. Walking- oder Laufrouten im kühleren Wald werden immer beliebter und bringen noch einige zusätzliche Vorteile, wie frische Luft, Schonung der Gelenke durch den weicheren Waldboden und vor allem Ruhe, die nur durch das Zwitschern der Vögel und das Waldesrauschen unterbrochen wird.
In der Stadt hingegen kann die Belastung der Luft durch Ozon, Autogase und Feinstaub sehr hoch sein, weshalb Sport in der Natur wesentlich gesünder ist.

Hier stellen wir Ihnen einige neue Sport-Trends aus aller Welt vor, die Sie ins Grüne bringen.

Shinrin-yoku

Der neueste Trend aus Japan heißt Shinrin-yoku (Baden in der Waldluft). Damit ist allerdings nicht das Baden in Waldgewässern gemeint, sondern ein bewusstes Wahrnehmen der Natur. Ob sportlich oder unsportlich, Shinrin-yoku ist für jeden geeignet, da beim Waldbaden die Entspannungskomponente und bewusstes Atmen im Vordergrund stehen. In Japan ist Waldbaden bereits ein Bestandteil der Gesundheitsvorsorge.

Plogging

Ein weiterer Trend, der nicht nur unserem Körper, sondern auch der Umwelt guttut, ist Plogging.  Das Wort setzt sich aus „joggen“ und dem schwedischen Wort „Plocka“ zusammen, was „aufheben“ oder „sammeln“ bedeutet. Es geht dabei aber nicht um das Sammeln von Beeren oder Pilzen, sondern um eine gute Tat für die Umwelt, nämlich während des Joggens den Abfall aufzuheben. Das stellt einen eindeutigen Gewinn für Läufer und Umwelt dar.

Wanderlust

Wandern liegt im Trend und ist auch sehr gesund. Wandern ist ein moderates Ausdauertraining an der frischen Luft, in wunderbarer Natur und mit viel Ruhe. Schließlich profitieren von der gesunden Bergluft nicht nur Allergiker. Wie bei allen Sportarten ist es wichtig, den eigenen Trainingszustand nicht zu überschätzen: das Wandern bietet für jeden die passende Strecke. Must Haves sind eine gute Tourenplanung, Wettercheck und eine entsprechende Ausrüstung. Viel Wandern macht bewandert und hält uns gesund.

Rein ins kühle Nass

Wie schön ist doch ein kühles Bad in einem See. In Österreichs Seen ist es sogar oft ein genussvolles Schwimmen im Wasser mit Trinkwasserqualität. Schwimmen gehört zu den beliebtesten und gesündesten Sportarten. Es ist ein Ganzkörpertraining für die Muskeln und das Herz-Kreislaufsystem und schonend für die Gelenke.

Sport im Sommer, eine Wohltat für Körper und Geist

Die Vorteile von Sport im Sommer sind so bunt und vielfältig wie diese schöne Jahreszeit:  ein sommerliches Workout macht Spaß, fördert ein schönes Aussehen und hält körperlich und geistig fit.

Kurzum: Sport im Sommer macht nicht nur eine gute Figur, sondern auch vital und glücklich.